Gemeinsam gegen Vorurteile: Das Jugendforum des JSDR e.V. stellt sich gegen Rechtsextremismus

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Vorurteile“ hat der JSDR e. V. über 70 Aktive Mitglieder und Freunde aus Migrantenorganisationen bei seinem Forum in Köln versammelt. Ehrengäste der Veranstaltung waren Michaela Engelmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD) und Ingrid Hack, Landtagsabgeordnete in NRW.

Michaela Engelmeier, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vize-Präsidentin des Landessportbundes NRW, wendete sich an die Teilnehmer*innen mit einem Grußwort und rief sie auf, sich aktiv für die Themen der Demokratie und gegen die Diskriminierung einzusetzen und diese Themen zu Querschnittsaufgaben ihrer Jugendverbandsarbeit zu machen.

Impulsdiskussion mit Ingrid Hack, Abgeordnete im Landtag NRW und stellvertretende Vorsitzende im Integrationsausschuss, Frank Männecke aus Halle (Saale) und Darina Dinges (JSDR NRW e. V.) zum Thema „Russlanddeutsche: Nur nicht mehr die Fremden sein!
Impulsdiskussion.

In einer Impulsdiskussion haben sich Ingrid Hack, Abgeordnete im Landtag NRW und stellvertretende Vorsitzende im Integrationsausschuss, Frank Männecke aus Halle (Saale) und Darina Dinges (JSDR NRW e. V.) zum Thema „Russlanddeutsche: Nur nicht mehr die Fremden sein! – Führt der Wunsch nach Anerkennung in den Rechtsextremismus?“ ausführlich geäußert. Moderiert wurde die Runde von Tatjana Weber (Vorstand des JSDR e. V.) Der intensive und offene Austausch über die Themen Fremdenfeindlichkeit und Ängste hat niemanden kalt gelassen.

 

Veröffentlicht in Neues