Die Freundschaft, die keine Grenzen kennt: Das ethnokulturelle Sommersprachlager „Miteinander-Füreinander“ in Omsk

05.-16. Juli 2015 in Omsk, Russland

Seit mehreren Jahren pflegt der JSDR NRW e. V. partnerschaftliche Kontakte zu zwei Organisationen in der sibirischen Stadt Omsk. Mit der Agentur für Jugendinitiativen (ОРМОО „Агентство молодежных 7 (4)инициатив“) und dem Methodischen Zentrum der Deutschen der Region Omsk (ООМОО „Методический центр немцев Омской области“) wurden mehrere gemeinsame Projekte – Jugendbegegnungen und Maßnahmen zum Fachkräfteaustausch realisiert. So hat am 05.-16. Juli 2015 bereits zum zweiten Mal das ethnokulturelle Sommersprachlager „Miteinander-Füreinander“ in Omsk stattgefunden. Unter den Organisatoren waren diesmal Siegfried Dinges, Vorsitzender des JSDR NRW e.V., und Julia Iwakin, Bundesvorsitzende des JSDR e.V.7 (1)

Eine Begegnung im Sprachlager ist immer was Besonderes für beide Seiten. In einem gefüllten Tagesablauf konnten die Jugendlichen aus Russland und aus Deutschland sehr viele Themen behandeln und verschiedene Standpunkte diskutieren. Es wurde unter anderem über die Zusammenarbeit zwischen den Jugendorganisationen und über die gegenseitige Unterstützung in kultureller und sprachlicher Hinsicht gesprochen, und es wurden neue Ideen aufgegriffen. Nicht nur die Unterschiede zwischen unseren Ländern, sondern auch viele Gemeinsamkeiten wurden entdeckt. Was nach der Jugendbegegnung bleibt – ist aber vor allem die Freundschaft, die keine Grenzen kennt.

Wir danken der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und der aej- Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. für die finanzielle und organisatorische Unterstützung unserer Austauschmaßnahme.  7 (2)