Bericht zum III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz“

Vom 24. bis 27. September 2018 fand in Kaliningrad das III. Kultur- und Geschäftsforum „Made by Deutschen in Russland: Information. Integration. Bilanz“ statt.

Das Forum wurde im Rahmen der Sitzung der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen durchgeführt, die aus der Arbeit der Verbände der RD herausgehenden Potentiale für die Entwicklung der deutsch-russischen Zusammenarbeit in wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen präsentieren und neue Impulse für die Fortentwicklung der Zusammenarbeit geben. Der Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland e. V., sowie Mitglieder des Unternehmerverbandes wirkten bei der Veranstaltung organisatorisch mit.

Aus Deutschland haben sich 5 Mitglieder des Unternehmerverbandes der Deutschen aus Russland aus Nordrhein-Westfalen und Bayern im Bereich der Kleinunternehmer präsentiert: Eugen Schweizer „Schweizer + Co GbR“, Nina Novak „IDA Intercultural Development Academy“, Oliver Schäfer „Baumpflege Schäfer», Vasilij Borsc „СNC — Zerspanungstechnik“ und Waldemar Weiz „Weiz Industrie- und Robotertechnik“.

Ziel des Forums war Vorstellung der Rolle der Russlanddeutschen und des Beitrags des IVDK für den Ausbau des kulturellen und wirtschaftlichen Austausches zwischen Deutschland und Russland. Zu weiteren, wichtigen Punkten des Forums zählten der Ausbau der Zusammenarbeit von Klein- und Mittelbetrieben im Rahmen der Außenwirtschaftstätigkeit und die Festigung der internationalen Beziehungen zwischen russischen und deutschen Unternehmern.

Dementsprechend haben unsere Teilnehmer nicht nur wertvolle Kontakte geknüpft, sondern auch Inspirationen und Anregungen für die zukünftige Zusammenarbeit gewonnen. Dabei kam ein produktiver Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmern und Fachleuten auf dem Gebiet russisch-deutscher Wirtschaftsprojekte zustande.

Im Rahmen des Forums konnte man sich mithilfe von Berichten, Podiumsdiskussionen und Präsentationen über folgende Themen informieren: Mediengeschäfte, Schirmherrschaft, neueste Weiterentwicklungen im Landwirtschaftsbereich, moderne Technologien in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Sport.

Waldemar Weiz leistete als Sprecher der Delegation im Bereich „Soziale Verantwortlichkeit von Business“ mit seiner Rede einen wertvollen Beitrag zu diesem Thema.

Die Möglichkeit, einige der interessantesten Ort der Region Kaliningrad zu sehen, sowie Besuche von Unternehmen, boten zusammen mit den Vernetzungsveranstaltungen am Abend ein sehr gelungenes Rahmenprogramm.

Die Teilnahme fand im Rahmen des Partnerschaftsprojektes mit den Organisationen der deutschen Minderheit in der RF statt. Das Projekt wird durch BMI gefördert.

Nina Nowak