Plattform für Partnerorganisationen beim Forum des JSDR e.V.

Mit dem Ziel, die Ergebnisse des Jahresprogramms zusammen zu fassen und zu analysieren, trafen sich beim traditionellen Jahresforum des JSDR e.V. vom 20. bis zum 23. September 2018 in Stuttgart die Vorstände und die aktiven Gruppen der Partnerorganisationen des JSDR e.V.

Gäste aus der Russischen Föderation, aus Kasachstan und Usbekistan haben Präsentationen von ihren Verbänden im Foyer der Liederhalle Stuttgart vorbereitet, und konnten den mehr als 300 Besuchern des Bühnenprogramms und mehr als 350 Teilnehmern des Forums die Tätigkeit der Organisationen der Deutschen Minderheit in ihren Heimatländern vorstellen. Außerdem wurden in der Liederhalle Bilder der Russlanddeutschen Künstler im Rahmen der Ausstellung „Vom Himmel hoch, da komm‘ ich her…“ (IVDK) ausgestellt. 

Ein sehr wichtiger Teil der Arbeit des JSDR e.V. und seinen Partnern sind die in den Herkunftsländern stattfindenden Kinder- und Jugendcamps. Multiplikatoren und Jugendleiter des JSDR e.V. unterstützen die Organisatoren der Camps als Sprachassistenten bei der Gestaltung des Programms und Durchführung des Deutschunterrichts. In der Arbeitsgruppe „Sprachassistenten und Sommercamps“ unter der Leitung von Inga Straler konnten alle Teilnehmer des Forums, die Interesse haben, an den Sprachcamps unserer Partner mitzuwirken, sich über die Organisation, Methodik und Durchführung solcher Maßnahmen auszutauschen.

Auch in den weiteren Arbeitsgruppen wie z.B. „Bürgerschaftliches Engagements und Volksdiplomatie“, „Theater und Film“, „Sport, Erlebnispädagogik und Umwelt“, „Medien und Öffentlichkeitsarbeit“ oder „Kultur, Geschichte, Identität“ konnten die Forumsteilnehmer aus Deutschland und den Herkunftsländern voneinander lernen und mit einander diskutieren.

In der Arbeitsgruppe „Grenzüberschreitende Partnerschaftsmaßnahmen“ fand am Sonntag eine intensive Zusammenarbeit mit offenen Diskussionen und einer kreativen Planung statt. Die laufenden Projekte wurden vorgestellt, Vorschläge für die Fortsetzungsmaßnahmen ausgewertet und strategische Planung der Entwicklung des Partnerschaftsprojektes vorgenommen.

Am Samstagabend wurde der Film „Eins, Zwei, Drei“ in der Liederhalle gezeigt. Das ist ein gemeinsames Projekt zwischen dem Internationalen Verband der Deutschen Kultur und dem Kulturfond von Valerij Solotuchin. Die Teilnehmer des JSDR-Forums und weitere Zuschauer konnten nach der Vorführung sich mit den Schauspielern des Films über die Dreharbeiten unterhalten und Hintergründe zum Film erfahren.

Abgerundet wurde das Programm des Treffens der Partnerschaftsorganisationen mit einer gemeinsamen Stadtführung durch Stuttgart am Sonntag.

Austausch, Reflexion, gemeinsame Ideenentwicklung – das sind die Momente, welche die Vertreter der Jugendgruppen des JSDR e. V. und der Partnerverbände aus den Herkunftsländern zum Forum nach Stuttgart führen, in diesem Jahr und in den nächsten Jahren wieder.

Der neu gewählte Vorstand des JSDR e.V. freut sich auf die weitere gute Zusammenarbeit mit seinen Partnerorganisationen!