24.-26. Oktober 2014 – Jährliches JSDR-Forum fand unter dem Motto „JSDR bewegt“ statt

 11136668_830235353727892_4189173255892958948_n

 

 

Das traditionelle Jugendforum des JSDR e.V. fand dieses Jahr nicht wie sonst in Stuttgart, sondern in der Jugendherberge in Horn-Bad Meinberg statt. Somit wurde passend zum Motto nicht nur die Stadt selber gewechselt sondern auch das Forum in ein anderes Bundesland „bewegt“. Denn Horn-Bad Meinberg liegt in Nord-Rhein Westfalen.

Mit viel Bewegung und Spaß, aber auch mit sehr produktiven Gesprächen wurde es wieder zum Ereignis, dem die Teilnehmer bereits für das nächste Jahr entgegen fiebern.

Es wurden nicht nur über 70 Vertreter der JSDR-Gruppen aus ganz Deutschland begrüßt, sondern auch Gäste von Partnerorganisationen aus Kasachstan und Russland, unter denen die Ehrengäste Margarita Bauer – die Vorsitzende des Jugendrings der Russlanddeutschen in der Russischen Föderation und Ruben Bachmann – Vorsitzender der Vereinigung der Deutschen Jugend in Kasachstan, dabei waren. 

Auf dem Programm des JSDR-Forums 2014 standen:

–          Vorstellung der Arbeit der JSDR-Gruppen bundesweit und der Überblick über die mittlerweile 6-jährige Arbeit der Jugendorganisation und ihres Bundesvorstandes („Höhepunkte, Bilanzen, Perspektiven“).

–          JSDR-Mitgliederversammlung, bei der die Delegierten der JSDR-Gruppen den Jahresbericht des Vorstandes angenommen und die aktuellen Aufgaben des Jugendverbandes diskutiert haben.

–          Wahlen des neuen Bundesvorstandes im Rahmen der Mitgliederversammlung

–          Zukunftswerkstatt, bei der in Zusammenarbeit mit den Partnern aus Russland und Kasachstan neue Methoden gelernt und erprobt wurden, Gespräche über Projekte mit den Partnerorganisationen stattgefunden haben und natürlich auch das Sommercamp 2015 ein Thema war.

–          Junior-Programm „Mitmacher von Morgen“: An dem JSDR-Forum 2014 nahmen in diesem Jahr  wieder sehr viele „Nachwuchs-JSDRler“ teil. Vierzehn-, fünfzehnjährige Jungs und Mädels aus unterschiedlichen JSDR-Gruppen beteiligten sich trotz ihres frischen Alters aktiv an allen Programmpunkten des Jugendforums. Es wurde ein Programm für sie vorbereitet, in dem sie ihr Wissen vertiefen konnten und neue Methoden gelernt haben. Ein Höhepunkt war dabei die Vorstellung des JSDR-Sommercamps 2014, das wohl auch zu einer Tradition wird, wie das Forum selber.

Bereits am Vorabend des Forums war Heinrich Zertik, das erste Mitglied des Deutschen Bundestages aus den Reihen der Russlanddeutschen, bei den Teilnehmern des  Jugendforums zu Besuch. Sein Bericht über die Arbeit im Bundestag ging in eine aufregende Diskussionsrunde über, bei der die Jugendlichen sehr interessante  Fragen gestellt haben  und sichtlich interessiert waren.

Im Anschluss an die offizielle Gesprächsrunde hat sich Herr Zertik auch Zeit genommen, um sich mit Einzelnen persönlich zu unterhalten und auf ihre Fragen einzugehen.

Zur Eröffnung des Forums waren örtliche Politiker eingeladen. Matthias Engel, Beigeordneter der Stadt Horn-Bad Meinberg, begrüßte alle Teilnehmer in der schönen Stadt des Kreises Lippe und drückte seine Bereitschaft zur weiteren Zusammenarbeit aus.

Dr. Dennis Maelzer – Mitglied des Landtages NRW, hat ebenfalls der Einladung gefolgt und kam zu der Eröffnung des Forums. Während seiner Anwesenheit wurden die Höhepunkte des Jahrs 2014 präsentiert und anschließend mit ihm diskutiert.
Ein spannender Programmpunkt waren die Wahlen des neuen Bundesvorstandes. Elena Bechthold, die den JSDR seit seiner Gründung am 1. März 2008 als erste Vorsitzende leitete, hat leider nicht mehr kandidiert. Die Anwesenden haben Elena herzlichen Dank für ihre langjährige Treue zum Ausdruck gebracht. Der JSDR und seine Mitglieder wissen es zu schätzen, was sie in den sechs Jahren als Vorsitzende geleistet hat.

Der neu gewählte Vorstand besteht aus sieben Personen, die nun unter der Leitung von einer Doppelspitze arbeiten werden. Dabei handelt es sich um die zwei Vorsitzende: Waldemar Weiz  und Julia Iwakin. Außerdem sind im Vorstand  Kamilla Disendorf (Halle/Saale), Lena Funkner (München), Tatjana Weber (Mönchengladbach) und Siegfried Dinges und Michael Schell (beide aus NRW).

Das Forum hat gezeigt, dass der JSDR e. V. wieder ein erfolgreiches Jahr erlebt hat: im Sport, in Kultur und in der Politik,  in Deutschland und im Ausland, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen – der JSDR e. V. hat seine Präsenz gezeigt und seine Kreativität und Kompetenzen unter Beweis gestellt. Für die besten Projekte wurden ihre Organisatoren mit den JSDR-Ehrenurkunden ausgezeichnet.

Alles in einem, war es ein gelungenes Treffen, das auf Weiteres gespannt macht und auf die Zukunft hoffen lässt.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Förderung und Unterstützung bei

dem Bundesministerium des Innern, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,

dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge,

der Arbeitsgemeinschaftder Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.

 

Der JSDR-Bundesvorstand dankt ganz herzlich dem OrgaTeam für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung

und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Forums für ihr motiviertes Mitwirken.

 

 

Bundesvorstand des JSDR e.V.

Mehr Texte und Bilder dazu finden Sie auf facebook.