Gute Zusammenarbeit für Sport, Kultur und Integration

Über 400 Freizeitsportler, Künstler und Gäste! Das bundesweite JSDR-Sport- und Kulturfest in Kürten am 24. Mai 2014

startAm 24. Mai 2014 fand in Kürten bei Köln das traditionelle Sport- und Kulturfest des Jugend- und Studentenrings der Deutschen aus Russland e. V. statt, an dem Sportmannschaften und Einzelspieler aus ganz Deutschland um Pokale und Medaillen in Fußball-, Volleyball-, Schach- und Tischtennisturnieren kämpfen konnten. Ca. 400 Freizeitsportler, Künstler und Gäste des Sport- und Kulturfestes erwartete neben den sportlichen Aktivitäten auch ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.
Für den Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland e. V. ist Sport ein wichtiger Bereich, über den viele Jugendliche erreicht und  bei ihrer Integration unterstützt werden. Die sechsjährige Tradition der bundesweiten JSDR-Sport- und Kulturfeste hat diesmal ihre Fortsetzung in Nordrhein-Westfalen erfahren.

Gute Zusammenarbeit mit Vereinen Vor Ort
dfashaDie Veranstalter  – der Sport- und Kulturverein Adler e.V. und der Landesverband JSDR-NRW e.V. haben  die Teilnehmer  aus ganz Deutschland und aus dem Ausland zu dem Aktionstag nach Kürten eingeladen.  Der Einladung haben viele JSDR-Gruppen und Sportvereine gefolgt. Wie in den vergangenen Jahren, waren auch Vertreter der Partnerorganisationen des JSDR e. V. aus der Russischen Föderation mit ihren Aktivitäten dabei. Die exzellente Vorbereitung und Durchführung des Festes wurde durch  die vielfältige Unterstützung und enge Kooperation  mit örtlichen Vereinen möglicht. So hat DJK Montania Kürten e.V. ihre Sportplätze zur Verfügung gestellt, der Bergische Schachverein Eikamp e.V. vertreten durch Manfred Weber, hat das Schachturnier geleitet, der Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. hat an seinem Stand Infos und  Beratung angeboten.

redeDiese gute Zusammenarbeit wurde auch von Vertretern der Kommunalpolitik gewürdigt: Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises und Werner Steffens, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Kürten, begrüßten die Teilnehmer und Gäste des Festes und lobten den Beitrag des JSDR e. V. zur Integration der Jugendlichen und die großartige Arbeit des SKV Adler e. V. im Oberbergischen Kreis.

Sport
Mit Unterstützung unserer freiwilligen Helfer wurden Turniere in Minifußball, Volleyball, Tischtennis, Schach und Tschapajew durchgeführt. Die Ergebnisse sehen wie folgt aus: Volleyball: 1. Platz – Siegburg, 2. Platz – Impuls Köln, 3. Platz – SKV Sindorf. Fußball: 1. Platz: – FC 95 Düsseldorf, 2. Platz – Brigada United Löhne, 3. Platz – SKV Adler Köln. Tischtennis: 1. Platz – Alexander Hoffmann, 2. Platz – Oliver Schäfer, 3. Platz – Larisa Händler. Schach: 1. Platz – Roland Schreiner, 2. Platz – Wolfgang Wieferig, 3. Platz – Martin Oleschewski. Spaß-Tournier Tschapajew: 1. Platz – Tatjana Holstein, 2. Platz – Sergej Ganziyev, 3. Platz – Walentina Weiz.

Kultur
vikaNeben den sportlichen Aktivitäten konnten sich die Teilnehmer und Besucher eines abwechslungsreichen Programms erfreuen. Für die rockige Einstimmung sorgten bei der Eröffnung Victoria Wolzenin (Saxophon) und die Jugendband aus Magdeburg. Den weiteren Tagesablauf begleiteten Liedermachermusik, Oper und Akkordeon – für diese wilde, aber bei allen Teilnehmern und Gästen des Sport- und Kulturfestes gut angekommene Stilmischung danken wir vor allem den Künstlern Dimitri Metzler, Viktor Zibori und Swetlana Krukow. Auch für junge Familien mit Kindern gab es genug Unterhaltung: Kinderschminke, gemeinsame Spiele mit Kinderbetreuern, Basteln und Hüpfburg bereiteten den Kindern viel Spaß.

Grenzüberschreitende Partnerschaften
Auch wenn der sportliche Erfolg unserer Gäste aus der Russischen Föderation in diesem Jahr nur für das gute Mittelfeld auf dem Fußballplatz gereicht hat, war die Arbeit im Workshop „Jugendarbeit mit Spaß“, das im Rahmen der Partnerschaft zwischen dem JSDR e.V. , dem Jugendring der Russlanddeutschen und dem Internationalen Verband der Deutschen Kultur (IVDK) vom 23. bis 25.Mai 2014 stattgefunden hat, umso intensiver. Jugendliche aus Omsker Gebiet und Vertreter des JSDR e.V. tauschten ihre Erfahrungen im Bereich der Jugendarbeit aus, präsentierten ihre Arbeit vor Ort, erzählten über die lokalen Projekte wie „Ball der Freundschaft“, „Miteinander“, „Junge Leute von heute“, planten und  besprachen gemeinsame Projekte und Aktionen zwischen den Partnerorganisationen. In einer freundschaftlichen Atmosphäre fand auch das Treffen mit dem Sport- und Kulturverein Adler e.V.
Der JSDR e.V. freut sich auf weitere gemeinsame Projekte mit unseren Partnern
aus der Russischen Föderation!

gruppe1

Unser Dank
Das ehrenamtliche Engagement kann nicht nur auf Sportfeldern, sondern auch in der Gesellschaft viel bewegen: Mit den positiven Beispielen zeigen junge russlanddeutsche Spätaussiedler eine gelungene Integration, die auf Selbstinitiative und Selbstorganisation beruht.

Der JSDR-Bundesvorstand dankt  ganz herzlich allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Sport- und Kulturfestes aktiv mitgewirkt haben, und ein besonderes Dankeschön gilt natürlich allen Sportlern, die leidenschaftlich und fair um die Medaillen gekämpft haben! Aber auch diejenigen, die nicht die ersten geworden sind, haben an diesem Tag etwas sehr Wichtiges gewonnen, und zwar neue Freunde, gute Laune und viel Freude!

Wir danken ganz herzlich unseren Förderern und Unterstützern:
dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V.,
der Sportjugend Rhein-Berg,
der Friedlandhilfe e.V.

Stuttgart, 12.06. 2014

Mehr Fotos zum JSDR-Sport- und Kulturfest 2014 hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.663711607046935.1073741837.184360138315420&type=1
Weitere Berichte zum JSDR-Sport- und Kulturfest 2014 hier:
http://www.jsdr-nds.de/news/spiel-satz-sieg-sport-kulturfest-kuerten.php