Katharinas Tage in Sachsen-Anhalt

katherinaVor 250. Jahren erließ Katharina II. ein Einladungsmanifest, dem unsere Vorfahren folgten und aus Deutschland ins Russische Reich übersiedelten. Diesem Ereignis wurde die Jugendbegegnung in Halle an der Saale gewidmet, an der Jugendliche aus Deutschland, Usbekistan, Kasachstan und der Russischen Föderation teilnahmen. Es wurde für einen Theaterauftritt beim Sommerfest in Halle-Neustadt geprobt, es wurde mitgeholfen, in der Ruine des Schlosses in Zerbst aufzuräumen, geschichtliche Vorträge (vorbereitet von den Teilnehmern selbst) wurden gemacht, es wurde zusammen mit Jakob Fischer gesungen und über die Geschichte der Russlanddeutschen disskutiert, es wurden die Jugendorganisationen der Deutschen Minderheit in den Herkunftsgebieten und der JSDR vorgestellt, es wurde über das Projekt mit dem Aussiedlerbeauftragten der Bundesregierung Dr.Christoph Bergner gesprochen und vieles vieles mehr. Die Teilnehmer der historischen Werkstatt aus 4 Ländern gewannen nicht nur neues Wissen, neue Eindrücke, vor allem gewannen sie aber viele neue Freunde!

Vielen Dank an alle, die bei dem Projekt aktiv mitgemacht haben!!